Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Bergstraße

Lebensmittelverschwendung - wie vermeiden?

Lebensmittel, die nie in unseren Mägen landen, bedeuten einen unnötigen Verbrauch von Landflächen, Wasser, Energie und Ressourcen.

Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft werden in Deutschland über 80 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf und Jahr weggeworfen, mindestens 55 Kilogramm in den privaten Haushalten. Lebensmittel, die von Verbrauchern, Handel und Industrie im Müll entsorgt werden, bedeuten einen unnötigen Verbrauch von Landflächen, Wasser, Energie und Ressourcen. Die Folgen für den Klimawandel und die Ernährung in anderen Teilen der Erde sind immens. Wir zeigen zwei Filmbeiträge über Lebensmittelverschwendung und wie man sie vermeiden kann.

Die meisten der weggeworfenen Lebensmittel sind nicht verdorben, sondern nur abgelaufen. In einigen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien und Tschechien wurden Gesetze erlassen, die das Wegwerfen von essbaren Lebensmitteln eindämmen. Die Bundesregierung setzt auf Freiwilligkeit, sie hat sich verpflichtet, Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren.

Das Kinofoyer ist ab 15:30 Uhr geöffnet, dort informieren Aktive der Foodsharing-Initiative über ihre Arbeit und bieten gerettete Backwaren an. Die Arbeitsgruppe Ernährung des BUND Bergstraße bereitet Kuchen mit gerettetem Obst zu sowie pflanzliche Aufstriche, diese können auf den Brötchen von Foodsharing verkostet werden. Der Eintritt ist frei.

BUND-Bestellkorb