Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Bergstraße

Umweltfilme mit Rahmenprogramm

Sehenswerte Filme, die das Bewusstsein für Umweltprobleme schärfen oder die Schönheit der Natur nahe bringen - wir zeigen sie im Saalbau-Kino in Heppenheim

Etwa alle drei Monate zeigt der BUND im Saalbau-Kino in Heppenheim einen Film zu einem umweltpolitischen oder naturkundlichen Thema. Für die anschließende Diskussion laden wir Experten oder Politiker ein.

Wir zeigen

  • Filme für mündige Bürger, die hinter die Kulissen schauen wollen.
  • Filme, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben.
  • Filme, die Profitgier auf Kosten der Menschheit anprangern.

Unser nächster Film für Sie

Filmplakat: Ackerböden brauchen Schutz, Landfraß stoppen Plakat zum Film "Kein schöner Land"  (Willy Welti / BUND Bergstraße)

29. Februar 2020, 16:00 Uhr: Kein schöner Land

Der Film "Kein schöner Land" von Sabine Winkler prangert den Flächenfraß im Großraum Reutlingen an. Täglich werden in Deutschland rund 58 Hektar als Siedlungsflächen und Verkehrsflächen neu ausgewiesen. Dies entspricht einem Flächenverbrauch von circa 82 Fußballfeldern. Die Bundesregierung wollte in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie den Flächenverbrauch auf 30 Hektar pro Tag senken. Im Kreis Bergstraße und anderswo zeugen riesige Gewerbehallen und ausufernde Wohnbebauung im Außenbereich von einer Entwicklung, die stärker zu Klimawandel und Artensterben beiträgt, als gemeinhin bekannt ist. Gesunde Böden sind nicht nur wesentlicher Faktor der Nahrungskette für Menschen und Tiere und wichtig für die Grundwasserneubildung. Sie sind auch der größte CO2-Speicher überhaupt. Weithin unbekannt ist die Tatsache, dass einmal überbauter Boden für Jahrhunderte biologisch nahezu tot ist. Der BUND fordert von der hessischen Regierung, den Zielwert beim Flächenverbrauch bis 2023 auf einen Hektar pro Tag festzulegen und danach eine schnellstmögliche Reduktion auf Netto-Null.

Nach der Vorführung gibt es eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Parteien, der Landwirte und des BUND.

Das haben wir schon gezeigt

Zu diesen Themen haben wir schon Filme gezeigt

> Zukunftsvisionen

> Energiewende

> Natur

> Umweltprobleme

> Landwirtschaft

Publikationen

BUND-Faktenblatt zum Film "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen"

Saatgut – Gemeingut
Züchtung als Quelle von Realwirtschaft, Recht und Kultur

BUND-Bestellkorb