Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Bergstraße

Jubiläumsfest unter Kastanien

01. August 2019

BUND Bergstraße wird 40 und lädt in den Hof des Saalbau-Kinos ein. Es gibt Musik, Theater, gutes Essen und Getränke und einen Ökomarkt.

BUND-Aktive laden ein in den Garten des Saalbau-Kinos (Arne Schumacher)

Seit 1979 engagieren sich Bergsträßer Umweltbewegte im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). Die 40 Jahre feiert der BUND-Kreisverband am 17. August ab 14 Uhr mit einem Sommerfest im Garten und Foyer des Saalbau-Kinos in Heppenheim und lädt alle ein, die sich für Klima, Umwelt und Natur interessieren. Unter den Kastanien bauen Weltladen, Foodsharing, Unverpackt und andere zielverwandte Initiativen ihre Stände auf. Das Angebot an Essen und Trinken besteht überwiegend aus Bio-Zutaten, Live-Musik und ein Improvisations-Theater garantieren stimmungsvolle Unterhaltung.

Den Veranstaltungsort Saalbau-Kino hat der BUND Bergstraße nicht zufällig ausgewählt. Seit sechs Jahren läuft hier die erfolgreiche BUND-Umweltfilmreihe, bei der die Zuschauer nach den Filmen an Diskussionen mit Fachleuten und Politikern teilnehmen, Infomaterial mitnehmen und Bio-Spezialitäten verkosten können.

Für Energiewende und Flächenschutz

Auf der Feier stellt der BUND Bergstraße Aktivitäten aus vier Jahrzehnten in einer Präsentation vor. Ein Kernthema war und bleibt die Energiewende. Der BUND hat sich über viele Jahre an Protesten gegen die Atomkraft beteiligt. Seit der Stilllegung des AKW Biblis begleitet er kritisch dessen Rückbau, vor allem die Freimessung von schwach radioaktivem Atommüll. Gleichzeitig setzt er sich für einen zügigen und naturverträglichen Ausbau der Windenergie an geeigneten Standorten auch im Kreis Bergstraße ein. Dies unterstreichen die Umweltschützer mit einer kleinen Ausstellung über Windkraftanlagen, die sie im Foyer des Kinos zeigen.

Von Anfang an engagierte sich der BUND für den Erhalt und Schutz von Freiflächen und gegen die fortgesetzte Umwandlung von Äckern und Wiesen in Siedlungs- und Verkehrsflächen. Die Flächenversiegelung sollte so schnell wie möglich auf Netto Null zurück gehen. Das bedeutet: wenn eine Fläche zubetoniert wird, sollte an einer anderen Stelle eine gleich große Fläche entsiegelt werden.

Einsatz für den Riedwald und für Streuobstwiesen

Lange bevor der Begriff „Heißzeit“ geprägt wurde, machte der BUND aufmerksam auf den verdurstenden Wald im hessischen Ried. Er setzte sich öffentlichkeitswirksam für die Anhebung des Grundwasserspiegels unter dem Wald ein und präsentierte auch eine technische Lösung gegen die Vernässung von Agrarflächen und Keller. Der Verband kritisiert, dass die Landesregierung die Empfehlung des Runden Tisches nicht umsetzt, und klagt gegen Wasserbescheide zur Trinkwassergewinnung, weil darin die Pflichten zur Erhaltung des geschützten Riedwalds ignoriert werden.

Eine Arbeitsgruppe des BUND Bergstraße kümmert sich um vernachlässigte Streuobstwiesen. Sie organisiert den fachgerechten Rückschnitt der Hoch- oder Halbstämme und verarbeitet die Früchte zu bestem Apfelsaft, der auch beim Sommerfest angeboten wird. Die BUND-Aktiven freuen sich schon auf ihre Gäste!

Zum Programm ...

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb