Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Bergstraße

BUND-Exkursion zu einem Biohühnerhof in Fürth-Ellenbach am 28. März 2020

07. Dezember 2019 | Landwirtschaft, Lebensräume

Der BUND Bergstraße lädt zu einem Besuch des Bio-Hühnerhofs Pfeifer in Fürth-Ellenbach ein. Die Hennen aus ökologischer Aufzucht leben in einem mobilen Stall auf der Weide, der regelmäßig umgesetzt wird, so dass den Tieren immer frisches Grünfutter zur Verfügung steht.

Viele Verbraucher wünschen sich eine artgerechte Tierhaltung.  (422737 / pixabay.com)

Bio-Eier werden immer beliebter. Wer sie kauft, hat oft nur eine grobe Vorstellung davon, welche Vorschriften bei deren Erzeugung eingehalten werden müssen und wo die Unterschiede zu konventioneller Freilandhaltung liegen. Was passiert zum Beispiel mit den männlichen Küken der bei der Biohaltung eingesetzten Legehennen-Rassen? Der BUND Bergstraße lädt am 28.03.2020 zu einem Besuch des Bio-Hühnerhofs Pfeifer in Fürth-Ellenbach ein. Die Hennen aus ökologischer Aufzucht leben in einem mobilen Stall auf der Weide, der regelmäßig umgesetzt wird, so dass den Tieren immer frisches Grünfutter zur Verfügung steht. Zum Schutz vor Greifvögeln werden Ziegen auf der Fläche eingesetzt. Auf einem Rundgang wird Landwirt Heiko Pfeifer die Prinzipien der ökologischen Legehennenhaltung erklären, seine Erfahrungen schildern und Fragen beantworten.

Die Exkursionsteilnehmer treffen sich um 16:00 Uhr auf dem Hof der Familie Pfeifer in Fürth-Ellenbach, Lindenfelser Weg 60. Bei Interesse an einer Fahrgemeinschaft ab Heppenheim melden Sie sich bitte per E-Mail an unter bund.bergstrasse(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb