Kreisgruppe Bergstraße

BUND-Umweltfilm: Das Wunder von Mals

| Landwirtschaft, Lebensräume, Naturschutz

Der Dokumentarfilmer Alexander Schiebel portraitiert die engagierten Bewohner der Vinschgauer Gemeinde Mals, die sich im Widerstand gegen Bauernbund, Landesregierung und Agrarindustrie für ein Pestizidverbot auf ihren kommunalen Flächen einsetzten. Damit stellten sie sich gegen die Intensivlandwirtschaft aus konventionellen Apfelplantagen, die sich in den Tälern der Südalpen immer mehr ausbreiteten und Milchviehhaltung und Getreideanbau verdrängten. In einer Volksabstimmung sprachen sich 76 % der Malser Einwohner für das Pestizidverbot aus, der Gemeinderat setzte das Ergebnis in einer Verordnung um. Doch die Südtiroler Landesregierung erklärte das Referendum für ungültig und entzog den Kommunen Kompetenzen im Bereich Pestizide. Dennoch war die Initiative der Malser nicht vergebens, sie löste vor allem bei jüngeren Bauern ein Umdenken aus - in den Folgejahren wurden 300 Hektar Apfelplantagen auf Bio-Anbau umgestellt.

Der Film "Das Wunder von Mals" machte europaweit Furore und sorgte dafür, dass die großen Pestizidhersteller ihr vielfach beworbenes Strahlemann-Image verloren.

Nach der Filmvorführung ist eine Diskussion mit Politikern geplant.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

07. November 2020

Enddatum:

07. November 2020

Uhrzeit:

16:00 bis 18:30 Uhr

Ort:

Saalbau-Lichtspiele, Wilhelmstraße 38, 64646 Heppenheim

Veranstalter:

BUND Bergstraße

BUND-Bestellkorb