Kreisgruppe Bergstraße

FÄLLT AUS: BUND-Umweltfilm: Das Wunder von Mals

| Landwirtschaft, Lebensräume, Naturschutz

Der Dokumentarfilmer Alexander Schiebel portraitiert die unbeugsamen und ideenreichen Bewohner der Vinschgauer Gemeinde Mals, die sich gegen den intensiven Pestizideinsatz in den Südtiroler Apfelbaum-Plantagen wehrten und per Volksabstimmung entschieden, die erste pestizidfreie Gemeinde Europas zu werden. Damit stellten sie sich gegen die konventionellen Apfelbauern, die ihre Monokulturen in den Tälern der Südalpen bis zu 20 Mal im Jahr spritzen. Die Südtiroler Landesregierung erklärte das Referendum der Malser für ungültig und entwarf ein Gesetz, mit dem Gemeinden untersagt werden sollte, selbst über den Einsatz von Pestiziden zu entscheiden. Zum Glück entschied ein Gericht, dass das Gesetz nicht rechtens war.

Alexander Schiebel hat auch ein Buch über das Pestizidproblem durch Südtiroler Apfelplantagen verfasst. Er muss sich deswegen vor einem Gericht in Bozen verantworten, denn die Südtiroler Landesregierung hat ihn und andere Kritiker auf üble Nachrede verklagt. Über tausend Obstbauern schlossen sich den Strafanzeigen an.

Nach der Filmvorführung ist eine Diskussion mit Politikern geplant.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden.

BUND-Faktenblatt: Das Wunder von Mals

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

07. November 2020

Enddatum:

07. November 2020

Uhrzeit:

16:00 bis 18:30 Uhr

Ort:

Saalbau-Lichtspiele, Wilhelmstraße 38, 64646 Heppenheim

Veranstalter:

BUND Bergstraße

BUND-Bestellkorb