• Baumschneider am Bruchsee. Foto: Sabine Knapp
  • Montage der Baumschutzgitter in Lorsch. Foto: Sabine Knapp
  • Apfelernte am Bruchsee. Foto: Sabine Knapp
  • Bei den Bruchseebienen. Foto: Claudia Dirr

Obstbäume schneiden, schützen, abernten

Der Obstbaumschnitt im Frühjahr fördert das gesunde Wachstum und die Entwicklung von stabilen, gut belichteten Kronen. Mit dem Rückschnitt beauftragen wir in der Regel Fachleute. Im Sommer steht die Mahd des Unterwuchses an. Sie wirkt sich positiv auf die Artenvielfalt der Wiese aus. Zum Beispiel wird dadurch die Kanadische Goldrute bekämpft, die einheimische Wildgräser verdrängt. Im Herbst darf schließlich geerntet werden.

Seit vielen Jahren kümmern wir uns um eine Streuobstwiese am östlichen Rand von Lorsch, diese finden Sie auch in der Projektdatenbank "Aktionsnetz Naturschutz".

Im Jahr 2014 haben wir eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung mit der Stadt Heppenheim abgeschlossen und betreuen nun einige Streuobstflächen im Südwesten der Stadt. Im Vertrag ist festgelegt, dass wir den fachgerechten Rückschnitt der Bäume organisieren, im Gegenzug dürfen wir das Obst ernten und verwerten. Die größte Wiese liegt am Bruchsee, auf rund 80 Bäumen gedeihen Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kirschen. Vier Bäume tragen den Beerbacher Taffetapfel, eine alte Sorte aus dem Odenwald, von der es nur wenige bekannte Standorte gibt. 

Dreimal beauftragten wir bislang einen Baumpfleger für die Heppenheimer Wiese. Die Experten lichteten die Kronen mehrerer Apfelbäume. Für die Beerbacher-Taffetapfel-Bäume war dies dringend nötig. In einem erntestarken Jahr hätte es passieren können, dass die Baumkronen unter der Last der Früchte auseinanderbrechen. 

Im Herbst 2015 hat Imker Martin Zahn einen Bienenstand auf die Wiese gestellt. In einem Schaukasten können Spaziergänger ein lebendiges Bienenvolk beobachten.

Jahresbericht 2015 der BUND-Streuobstinitiative

Jahresbericht 2016 der BUND-Streuobstinitiative

Für alle, die gerne draußen arbeiten: Wir freuen uns immer über Helfer. Zu jeder Pflegeaktion gehört ein geselliger Abschluss. Bei der Ernte können Sie einen Obstvorrat mit nach Hause nehmen.

Der Erntetermin 2017 steht schon fest: Montag, 06. Oktober

Bei Interesse schreiben Sie bitte an streuobstwiese.heppenheim@bund.net

 

 

 



Sie reagieren allergisch auf Äpfel? Alte Apfelsorten können eine verträgliche Alternative sein, das zeigen (mit aller Vorsicht) Untersuchungen des BUND Lemgo.

Suche