BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Exkursion zur Firma juwi in Wörrstadt

Am 31. Oktober 2009 besuchten 27 interessierte Bergsträßer mit dem BUND Bergstraße die Firma juwi GmbH in Wörrstadt. juwi will in wenigen Jahren schaffen, woran die Politik bisher gescheitert ist: 100% Strom aus erneuerbaren Quellen, und das nicht nur im eigenen Landkreis, sondern in ganzen Bundesländern.

Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Eine Führung durch das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt mit vielen technischen Schmankerln, moderne Windkraftanlagen in jedem Baustadium, eine Holzpellet-Heizung und eine riesige Freiflächen-Photovoltaik-Anlage - das Angebot begeisterte durchweg alle Teilnehmer.

Im abschließenden Vortrag - bei einem leckeren Imbiss - machte Michael Lengersdorff, Leiter der 100%-Kampagne bei juwi, deutlich, dass auch der Kreis Bergstraße und das Land Hessen ihren Strom 100% erneuerbar erzeugen können. Die Frage ist also nicht, ob, sondern wie lange es noch dauert. Die Exkursionsteilnehmer jedenfalls wollen nicht länger warten; eigene Solaranlagen, Pelletsheizungen und sogar Windenergieanlagen wollen die Teilnehmer bauen und damit der Politik vormachen, wie es geht.

Mehr Informationen:

2011: Besichtigung eines 6MW-Windrads

Im Mai 2011 besuchte der Kreisverband Bergstraße zunächst eine Pilotanlage zur Erzeugung von Schwarzerde in der Pfalz. Im Anschluss daran besichtigte die Gruppe in einem Windpark am Schneebergerhof eines der (damals) weltweit grössten Windräder, ebenfalls erbaut von juwi.

Das Windrad mit einer Leistung von 6 Megawatt hat eine Nabenhöhe von 135 Metern und einen Rotordurchmesser von 126 Metern und kann etwa 5.000 Haushalte mit Strom versorgen. Die Teilnehmer waren nicht nur von der Größe beeindruckt sondern auch davon, dass das Windrad keinen hörbaren Lärm verursachte. Das Windrad bringt eine Kohlendioxid-Einsparung von etwa 14.000 Tonnen pro Jahr. 

Bilder zur Exkursion Wörrstadt

Begrüßung im Haus juwi
Modell des Bürogebäudes
Pellets für die Heizanlage - die Spiegelung zeigt ein Solar-Carport
Effizientes Gebäude mit Sonnen- und Windstrom
Windkraftanlagen im Bau (Nabenhöhe 138 m, Gesamthöhe 180 m)
Nur 24 m Durchmesser Fundament für 180 m Windradturm
Die Generator-Gondel einer Windanlage
Freiflächen-Solaranlage
Quelle: http://www.bund-bergstrasse.de/themen_und_projekte/100_erneuerbare_energie/100_erneuerbar_besuch_bei_juwi/