Sie möchten einen Termin melden? Dann mailen Sie bitte an guido.carl@bund.net.



Termin

Titel:
BUND-Umweltfilm "Plastik: Der Fluch der Meere" - Die Auswirkungen der Plastikflut und wie jeder Plastik einsparen kann
Datum: 
Samstag, 17. Februar 2018 , 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
Veranstalter:
BUND Bergstraße
Ort:
Saalbau-Kino, Wilhelmstraße 38, Heppenheim
Beschreibung:

Jedes Jahr landen über sechs Millionen Tonnen Plastikabfälle in den Ozeanen. Plastikteile sowie deren Zersetzungsprodukte sammeln sich vor allem in riesigen Meereswirbeln an. In weiten Teilen der Meere gibt es sechsmal mehr Plastik als Plankton, in einigen Gebieten sogar bis zu 46-mal mehr.

Ein weiteres Problem: Mikroplastik, winzigste Plastikteilchen, die durch Abrieb von Plastikmüll, aber auch über den Einsatz in Kosmetika in die Meere geraten. An ihnen binden sich giftige Chemikalien, die wiederum von Fischen und anderen Meeresbewohnern aufgenommen werden. Über diesen Weg gelangt der Plastikmüll mit den anlagernden Giftstoffen auch in für den menschlichen Verzehr bestimmte Lebensmittel. Der BUND will Mikroplastik in Kosmetika verbieten.

Die Dokumentation "Plastik: Der Fluch der Meere" begleitet Wissenschaftler, die nach den Auswirkungen der Plastikflut suchen suchen. Dabei geht es nicht nur um strangulierte Seelöwen, erstickte Vögel und tödlich verletzte Schildkröten. Chemiker und Meeresbiologen haben festgestellt, dass die eigentliche Gefahr in der toxischen Wirkung des Plastiks auf die Meeresfauna und -flora liegt. Sie scheint wesentlich höher zu sein, als bisher angenommen.

Nach der Filmvorführung geben zwei Referentinnen Ratschläge, wie man im Alltag Plastik einsparen oder sogar nahezu plastikfrei leben kann.

Zurück


Alles, was Kindern und Jugendlichen Spaß macht:

Bauernhof-Freizeit, Ausflüge in die Natur, Umwelt-Seminare für den Öko-Führerschein und vieles mehr ...

Bildungsangebote rund um den Naturschutz für Ehrenamtliche und Profis

Suche