Freiwilligentag 2016

Wer macht mit beim BUND am 17. September?

Liebe Freunde des Viernheimer BUND!

Auch in diesem Jahr wollen wir uns am Freiwilligentag in Viernheim beteiligen und sind auf der Suche nach "freiwilligen Helfern", die sich an diesem Tag ab 10 Uhr für 3-4 Stunden an unserer Projektarbeit beteiligen wollen. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Potters-Bar-Platz in der T.-Heuss-Allee.

Wie schon in den letzten Jahren wollen wir an mehreren Stellen im Viernheimer Stadtgebiet für Natur und Umwelt nützliche Dinge tun. Unsere Vorschlagsliste ist lang und sicher kann davon nur Einiges in Angriff genommen werden, wie beispielsweise:

Ein Igelburg bauen, eine Wasserfläche für durstige Vögel anlegen, ein altes, verwildertes Staudenbeet neu bepflanzen oder in einer Parkanlage  unerwünschte "Invasoren" ( Neophyten genannt ) zurückschneiden, damit dort die alten, wertvolleren und schöneren Bäume und Sträucher wieder besser gedeihen.

Was und wie viel davon erreicht werden kann, hängt ganz davon ab, wie viele "Freiwillige" bereit sind hier mitzumachen. Für Essen und Trinken während der Arbeit wird gesorgt sein und zu einer noch ausgiebigeren "Stärkung" ihrer Kräfte sind dann zum Abschlussfest alle Freiwilligen ab 17Uhr - auf dem Vorplatz des Rhein-Neckar-Zentrums -  herzlich eingeladen.

Also: wer macht mit? Bitte melden als E-Mail, bei Peter Dresen (Tel. 75388) oder Roland Matern (Tel. 6709692). Wir freuen uns über euren Anruf!

Es grüßen herzlich
Peter Dresen und Roland Matern

BUND Viernheim

Die Ortsgruppe Viernheim beschäftigt sich vielfach mit Naturschutzthemen. Stand der Schutz des Waldes in der Vergangenheit wegen der Militärnutzung auf der Tagesordnung, geht es heute z. B. um eine weitere Waldschneise wegen der geplanten ICE-Trasse Frankfurt-Mannheim.

Wir schützen und pflegen Feldgehölze, Binnendünen und Sandrasen, kümmern uns um Biotopvernetzung, aber auch Feuchtlebensräume gehören zu unseren lokalen Naturschutzprojekten.

Daneben setzen wir uns auch für die lokale Agenda 21 ein, für einen naturnahen Wasserhaushalt, für Umweltbildung und Information, Klimaschutz oder umweltverträglicheren Verkehr.

Wanderfalkenhorst

Junger Wanderfalke im Apostelkirchturm

Von den Nistgelegenheiten, die angelegt oder betreut werden, ist der Horst der Wanderfalken im Apostelkirchturm die bedeutendste. Dank erfolgreicher Bruten geht es der bedrohten Art wieder etwas besser.



Titelseite des Jahresberichtes 2015

Einblicke in die Arbeit des BUND, seine Einnahmen und Ausgaben, die Zahl seiner Mitglieder und Förderer – das alles und noch viel mehr finden Sie im

Jahresbericht 2015 (6,9 MB)

Suche